top of page

CDU-Landtagskandidat Christian Brandt lobt die Erhöhung der Corona-Tests in Kitas

Um die größtmögliche Sicherheit für Kinder, Familien und Personal zu bieten hat der Haushalts- und Finanzausschuss des Landtags jetzt in einer Sondersitzung geschlossen dafür gestimmt, dass das Land künftig bis zu drei Schnelltests pro Kind in den Kindertagesstätten sowie in heilpädagogischen Einrichtungen fördert.

„Bei der Frage, wie wir unsere Kinder sicher und gesund durch die Corona-Pandemie bringen können, fokussiert sich die öffentliche Debatte stark auf die Schulen. Es ist wichtig auch die Kleinsten in den Kitas und der Kindertagespflege nicht aus dem Blick zu verlieren und ebenso wenig die Fachkräfte, die dort ohne Abstandsgebot und Maskenpflicht arbeiten. Ich begrüße daher die Entscheidung des Finanzausschuss des Landtages, die Zahl der vom Land geförderten Schnelltests pro Kind und Woche von zwei auf drei zu steigern. Bis Ende September 2022 stehen dafür zunächst mehr als 93 Millionen Euro bereit – eine Summe, die bei Bedarf erhöht werden kann. Auch an den PCR-Pooltestungen wird sich das Land bis Ende September und somit länger als zunächst geplant beteiligen, wo Kommunen diese für notwendig halten.


Die derzeitigen Diskussionen um die Omikron-Welle und die erwartbar steigenden Infektionszahlen sind besonders für die Familien mit kleinen Kindern, für die es noch keine Impfung gibt, und für die Pädagoginnen und Pädagogen stressig, verunsichernd und oft auch verängstigend. Es ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung ihnen so viel wie möglich von diesem Druck nehmen und dafür Sorge zu tragen, dass Kinder, Eltern und Personal sich in Kindertagesstätten und Tagespflegeeinrichtungen sicher fühlen können,“ erklärt CDU-Landtagskandidat für Hattingen, Schwelm, Sprockhövel und Wetter Christian Brandt.

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Wie soll die Zukunft der Arbeit gestaltet werden? Wie kann der Industriestandort Deutschland bewahrt werden? Und wie können Wohlstand und Arbeitsplätze in einer alternden Gesellschaft gesichert werden

Kommunen aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis erhalten rund 7,1 Mio. Euro und zusätzlich gehen über 1,7 Mio. Euro an den Kreis „Gute Nachrichten aus Düsseldorf.“, freut sich der CDA-Kreisvorsitzende Christian B

Der Arbeitnehmerflügel der CDU begrüßt die Einigung beim Bürgergeld. Mehr Anreize für Weiterbildungen, höhere Regelsätze, weniger Bürokratie und dabei klare Vorgaben zum Mitwirken – das sind die Ker

bottom of page