top of page

„Grüne wählen hat seinen Preis – nachhaltige und verlässliche Umweltpolitik funktioniert anders"

Aktualisiert: 25. Jan. 2022

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau hat am 24.01.2022 in einer Pressemeldung verkündet, dass die Bundesförderung für effiziente Gebäude mit sofortiger Wirkung mit einem vorläufigen Programmstopp belegt wurde. Begründet wird dies mit der enormen Antragsflut der vergangenen Wochen, die in den vergangenen Tagen eine erhebliche zusätzliche Dynamik erhalten habe. Die durch die Bundesregierung bereitgestellten Mittel seien ausgeschöpft.


„Der Energiesektor Wohnen bietet enormes Einsparpotenzial – nicht nur unter volkswirtschaftlicher Betrachtung durch die Einsparung von CO2-Emissionen – sondern auch für den Geldbeutel von Eigenheimbesitzer:innen, Vermieter:innen und Mieter:innen. Indirekt ist jeder durch die Steigerung der Energiepreise, welche durch gestiegene Börsenpreise und die Einführung der CO2-Bepreisung im Bereich Wohnen resultieren, betroffen. Dies sorgt für weitere zusätzliche Belastungen für alle. Gerade junge Familien trifft es besonders hart. Eine Lösung dieser Problematik ist aus den aktuellen Geschicken der neuen Bundesregierung heraus nicht zu erkennen.“, so Christian Brandt, Vorsitzender der CDU-Sozialausschüsse im Ruhrgebiet und CDU-Kandidat für die Landtagswahl im Ennepe-Ruhr-Kreis. Auch für Vermieter:innen und Eigenheimbesitzer:innen sind die Mittel der KfW ein guter Anreiz, die Immobilien zu sanieren und zusätzliche Einsparungen durch Effizienzeffekte an Mieter:innen weiterzugeben. Durch den Programmstopp wird es zu einer Abnahme der Sanierungsanreize kommen und folglich könnte sich eine Spirale mit negativen Folgen für Haushalte ergeben. „Viele Paare und junge Familien, die sich den Traum eines Eigenheims erfüllt haben, hatten bereits bei der Finanzierung ihres Objekts die Mittel der KfW zur Sanierung des Gebäudes einkalkuliert. An den Finanzierungen hängen durch die Mehrbelastung teilweise Existenzen – ein klarer Vertrauensbruch von Seiten des Gesetzgebers. Ich persönlich setze mich für eine verlässliche und erfolgreiche Politik ein, die sowohl die Erfüllung des Traums einer Immobilie als auch die Sanierung von Gebäuden hinsichtlich einer guten Energieeffizienz zum Ziel hat, ein“, ergänzt Christian Brandt.


3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Wie soll die Zukunft der Arbeit gestaltet werden? Wie kann der Industriestandort Deutschland bewahrt werden? Und wie können Wohlstand und Arbeitsplätze in einer alternden Gesellschaft gesichert werden

Kommunen aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis erhalten rund 7,1 Mio. Euro und zusätzlich gehen über 1,7 Mio. Euro an den Kreis „Gute Nachrichten aus Düsseldorf.“, freut sich der CDA-Kreisvorsitzende Christian B

Der Arbeitnehmerflügel der CDU begrüßt die Einigung beim Bürgergeld. Mehr Anreize für Weiterbildungen, höhere Regelsätze, weniger Bürokratie und dabei klare Vorgaben zum Mitwirken – das sind die Ker

bottom of page