133.jpg

Mein Name ist Christian Brandt, ich bin 45 Jahre alt und lebe gemeinsam mit meiner Frau und unseren Kindern im schönen Ennepe-Ruhr-Kreis.

 

Seit 2004 bin ich als Berufsschullehrer in den unterschiedlichsten Bildungsgängen, Ausbildungsberufen und mit wechselnden Aufgaben- und Verantwortungsbereichen tätig.

Aktuell liegt mein Schwerpunkt in der Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern in den Internationalen Förderklassen und in der Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern. Beruflich, privat und ehrenamtlich sind darüber hinaus die Themen Integration, Inklusion und der Kinderschutz wichtige Bereiche, für die ich mich stark mache und einsetze. Vor meinem Wechsel in den Schuldienst habe ich in meinem Erstberuf als Diplom-Sozialpädagoge bei verschiedenen Trägern in den Bereichen des Betreuungswesens, der Drogen- und Aidsprophylaxe und der Jugendberufshilfe tätig. 

Meine Motivation

Kinder zu stärken und ihnen eine Stimme zu geben, über diesen Leitspruch bin ich nach meiner Tätigkeit als aktiver Gruppenleiter in der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg in die Politik gekommen und prägt mich auch heute stark in meinem ehrenamtlichen Engagement. 

Seit über 15 Jahren bin ich bereits Mitglied des Rates in meiner Heimatstadt und seit 2020 Mitglied des Kreistages im Ennepe-Ruhr-Kreis. Als aktiver und bekennender Sozialpolitiker ist es selbsterklärend, dass sich meine politische Tätigkeit gerade in den Handlungsfeldern wiederfindet, in denen es um die Sorgen, Nöte und Interessen der Menschen geht. Auf städtischer Ebene bin ich Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses und Mitglied und stv. Vorsitzender des Ausschusses für Soziales, Demografie und Gesundheit. Auf Kreisebene bin ich Mitglied und stv. Vorsitzender des Ausschusses für Soziales, Gesundheit und Inklusion und Mitglied und Sprecher im Ausschuss für Schule, Bildung und Integration.

Wichtig ist mir aber auch zu sagen, dass nur eine starke Wirtschaft für gute Arbeit und somit für gute Löhne sorgen kann. Wirtschafts- und Sozialpolitik stellen für mich zwei Seiten einer Medaille dar, die nicht unabhängig voneinander betrachtet werden sollten. 

Auch wenn ich als aktives Mitglied der Christlich-Demokratischen-Arbeitnehmerschaft (CDA), also in den Sozialausschüssen der CDU, Vorsitzender des Bezirksverbandes Ruhr und des Kreisverbandes Ennepe-Ruhr und Mitglied im Landes- und Bundesvorstand bin, stellt die Unterstützung unseres Wirtschaftsraumes und der Unternehmen hier vor Ort eine wichtige Aufgabe dar, der ich mich gleichermaßen verpflichtet fühle. Innerhalb der CDU bin ich darüber hinaus noch Mitglied im Bezirksvorstand Ruhr, im Kreisvorstand Ennepe-Ruhr und gehöre dem Bildungspolitischen Netzwerk der CDU NRW an.